Unsere Nutzer

Seit 20 Jahren in der kosmetischen Branche tätig führte mich mein Weg über die Führung eines eigenen Institutes, die Tätigkeit als Assistentin innerhalb der ästhetischen Chirurgie, die Ausarbeitung von Fortbildungsseminaren im medizinischen und kosmetischen Bereich hin zu meiner heutigen "bicosmed-académie" die Fortbildungsseminare  für die kosmetische Fachbranche anbietet, firmenunabhängig und intensiv in den Inhalten. In diesem letzteren Zusammenhang entstand die Nachfrage nach Geräten, die preisgünstig und für die angebotenen Fachseminare einsetzbar waren. Und so entwickelte sich bei mir der Gedanke eines Vertriebes von Geräten, die zu meinen Seminaren passen sollten. Wesentlich für mich waren die Punkte Seriosität, Sicherheit, Konformität mit Gesetzen und Regelungen, denn das ist der Grundstein all meiner Tätigkeiten von jeher.

Um hier die richtigen Wege zu gehen, mit allen Anforderungen, die eine solche Vertriebstätigkeit erfordert, wandte ich mich an Herrn Heinz Freier, Dipl. Ingenieur, dem ich seit Jahren vertraue und der mir stets und immer ein guter Berater  und Kollege war. Die Idee war sicherlich im Sinne meiner Firma gut aber gesetzlichen Voraussetzungen im Gegensatz dazu mehr als schwierig. Herr Freier hat meine Idee genauestens durchleuchtet und so stellte sich heraus: Die Geräte kamen ursprünglich aus China, eine korrekte Zulassung für Europa bestand nicht, die Kennzeichnung der Geräte war unzulässig, ebenso sämtliche Beschreibungen, Geräteunterlagen etc. Der wichtigste Punkt und damit der entscheidende war, dass völlig unabhängig wer die Geräte importiert hat, der Verkäufer (in dem Falle also ich) die volle Herstellerverantwortung hat. Von vielen dieser Geräte (zwar nicht von allen aber dennoch, woher soll man das genau wissen)  gehen auch Gefahren für Anwender und Kunden aus. Haftbar bei Schäden wäre ich selbst gewesen und eine Versicherung derselben unter den Umständen wäre auszuschließen gewesen. Ein Verstoß gegen das Elektro-Gesetz war vorprogrammiert und die Strafe für einen solchen Verstoß ist auf bis zu 50 000 Euro festgelegt. Wäre Herr Freier nicht gewesen, der hier ganze Aufklärungsarbeit geleistet hat, wäre meine kleine bicosmed-académie ohne es zu wollen, sicherlich in größere Problemstellungen geraten. 

Daher bin ich der Fa. Degeuk sehr dankbar, denn durch ihre konsequente Aufklärung und Warnung vor diesem Risiko hat sie mich vor Schaden bewahrt und mich dazu veranlasst, von meinem Vertriebsvorhaben Abstand zu nehmen. Vielen Dank nochmals, es ist gut zu wissen, an wen sich meine Seminarteilnehmer bei solchen Fragen wenden können.

DAGMAR THIESSEN, INHABERIN BICOSMED-ACADÉMIE